Ergebnisse "1.Taubertal 100" vom 04.10.2014 

über den 100 km-, 71 km- und 50 km-Lauf 


 

 

 

Ergebnisse vom 04.10.14:

 

Dateidownload

 

 

 

Qualifikation der Teilnehmer und persönliche Daten:

 

 

Dateidownload

 

 

 

 Am Samstag dem 04.10.14 nahmen 38 Läufer an der Premiere vom „Taubertal 100“ Ultramarathon teil.  Dabei erreichten alle 38 Teilnehmer das Ziel, ohne geglichen Zwischenfall. Eine Finisher-Quote von 100%.


 

Die 100 km-Distanz von Rothenburg nach Wertheim wurde von 23 Läufern erfolgreich bewältigt. Die schnellste Zeit lief dabei bei den Herren Volker Dittmar aus Oberasbach in 8:45:48 h, sowie bei den Frauen Rebecca Lenger aus Mayen in 10:27:10 h.                 

 

Die 71 km-Distanz mit Ziel in Tauberbischofsheim erreichten 5 Läufer. Schnellster Mann war Florian Bachmaier aus Nürnberg in 6:34:44 h, die schnellste Frau war Friederike Müller aus Inzing/Österreich in 6:41:31 h.

 

Bei der 50 km-Distanz mit Ziel in Bad Mergentheim finishten 10 Läufer. Dabei wurde Christian Schlehlein aus Creglingen Sieger bei den Herren, und Nicole Benning aus Vaihingen Siegerin bei den Damen.


Die jüngste Teilnehmerin beim 100 km-Lauf mit 24 Jahren war Rebecca Lenger aus Mayen. Sie lief dabei zum ersten Mal eine 100km-Distanz und wurde Gesamt-Siegerin bei den Frauen in 10:27:10 h.                       

Der älteste Teilnehmer beim 100 km Lauf von Rothenburg nach Wertheim war Hagen Brumlich aus Königs Wusterhausen, der die Strecke in 14:41:52 h bewältigte.


 

Der Taubertal 100 faszinierte die Teilnehmer zunächst um 5:30 Uhr mit einem Fackellauf durch die Altstadt von Rothenburg, und dem Abstieg zum Start in das Taubertal zwischen der Fuchsmühlen- und Barbarossabrücke. 

Die Startaufstellung begann um 6 Uhr mit Musik von ACDC „High Way to Hell“. 

Mit Stirnleuchten liefen die Teilnehmer zunächst die erste Stunde auf dem Radweg bei Nacht in Richtung Weikersheim. 

Gegen 8 Uhr bot sich dann den Läufern im Morgengrauen ein mystisches Landschaftsbild mit der Auflösung von Bodennebel und gleichzeitiger Sonneneinstrahlung auf die umliegende Hügellandschaft.  

Gegen 10 Uhr war dann das Taubertal in strahlendem Sonnenschein mit idealen Bedingungen für den Ultramarathon. 


 

Im Abstand von 5 Kilometer wurden die Läufer von über 80 Helfern mit 20 Getränke- und Verpflegungsstationen versorgt. 

Drei Zieleinläufe mit 50 km in Bad Mergentheim, 71 km in Tauberbischofsheim und 100 km in Wertheim, jeweils auf dem Marktplatz, boten den Läufern und Zuschauern faszinierende Bilder.


 

Alle Ultramarathon Teilnehmer erreichten das gewählte Ultra-Distanz-Ziel in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim oder Wertheim.

Die Abschlussfeier und Siegerehrung fand abends in der Burg von Wertheim statt, mit Ritteressen und toller Guggenmusik von den „Unterpforzer“ aus Boxberg.


 

Die Gesamtsieger der jeweiligen Distanzen:


 

50 Kilometer von Rothenburg nach Wertheim:


 

Damen:

  1. Nicole Benning aus Vaihingen in 4:31:21 h
  2. Heike Rißler aus Nürnberg in 4:42:55 h
  3. Sybille Krause aus Königs Wusterhausen in 5:24:40 h

Herren:

  1. Christian Schlehlein aus Creglingen in 4:10:48
  2. Heiko Völkl aus Königheim in 4:47:14 h
  3. Benno Schneider aus Külsheim in 5:17:52 h


 

71 Kilometer von Rothenburg nach Tauberbischofsheim:


 

Damen:

  1. Friederike Müller aus Inzing in 6:41:31 h

Herren:

  1. Florian Bachmaier aus Nürnberg in 6:34:44 h
  2. Franz Holzleitner aus Bad Dürrheim in 8:20:10 h
  3. Andreas Nebel aus Mönchberg in 8:41:05 h

 

100 Kilometer von Rothenburg nach Wertheim:


 

Damen: 

  1. Rebecca Lenger aus Mayen in 10:27:10 h
  2. Judit Menz aus Lauda-Königshofen in 11:36:20 h
  3. Katrin Arnold aus Mühlheim a. R. in 14:28:40 h

Herren:

  1. Volker Dittmar aus Oberasbach in 8:45:48 h
  2. Michael Dessler aus Süßen in 8:46:49 h
  3. Hilmar Langpeter aus Rot am See in 9:19:52 h


 


 

Vorbericht Taubertal 100
Fränkische Nachrichten, Arno Boas
Premiere Taubertal 100
Fränkische Nachrichten, Arno Boas
Interview mit Walter Zimmerman
Main Echo von Klaus Werthmann
Premiere Taubertal 100
von Werner Sonntag
Premiere Taubertal 100
TZ, Hans-Peter Kuhnhäuser
Rennromantik an der Tauber
DUV, Jochen Höschele